Die Kräuterschnecke

Wir hatten bereits vor Jahren, in einem früheren Garten eine Kräuterschnecke und planten im Zuge der Gestaltung unseres neuen Gartens wieder eine solche. Der Gartenbereich, in dem sie liegen sollte, war ausgesucht und wir hatten uns im Zuge der Gestaltung des Vorgarten-Bereiches unseres Grundstücks großzügig bemessene 7 t Naturstein (Dolomitstein) in "handlichen" Stücken anliefern lassen - Steinmaterial war also genügend vorhanden........... Die Arbeiten (Terrassierung und Einfassen mit den Natursteinen zur Straße hin) im Vorgarten gingen an diesem Wochenende im Spätherbst 2006 gut voran, So markierten wir noch am Samstagabend die Position der Schnecke incl. Miniteich. Hierzu wurde als erstes der Teichbereich im Süden festgelegt und davon ausgehend ergab sich der Verlauf der Schnecke.

Die Schnecke hat eine Nord-Süd-Ausrichtung, sonnige Lage und liegt geschützt im näheren Hausbereich. Die Nord-Süd-Ausrichtung mit Wasserzone im Süden bringt durch die zusätzliche Reflektion der Sonnenstrahlen Wärme an die Südseite der Schnecke. Außerdem ist der von uns gewählte Standort auch windgeschützt, da leicht er in der Senke liegt. Durch die lange Sonneneinstrahlung und die Höhe auf der Schnecken-Südseite wird für eine stärkere Erwärmung dieses Bereiches gesorgt, ideal für mediterrane Kräuter. Während unsere einheimischen, weniger kälteempfindlichen Kräuter sich Richtung Norden und im flachen Bereich wohler fühlen.

Das Material: Wir haben für die "Schnecken-Mauer" unsere Natursteine, einheimischen Dolomit, grobporig und frostfest, verwendet. Dieser Stein wird direkt hier vor Ort (der Steinbruch ist nur 5 km entfernt im nächsten Tal im Tagebau abgebaut, auch unsere Burg Neuhaus thront auf einem Dolomit-Felsen). Für unsere erste Schnecke hatten wir seinerzeit "Lesesteine" (werden von den Bauern beim pflügen aus den Feldern "gelesen") verwendet, aber anderes Steinmaterial geht natürlich auch......... ca. 3 t Steine haben wir für diese Schnecke benötigt.

Die Größe: Durchmesser ca. 2,3 m bzw. mit dem Teichbereich in der Länge gute 3 m.

Das Füllmaterial: Kies, Schotter, Bauschutt, zerschlagene Ziegel, Betonreste, Aushub ohne Humusanteil, d.h. sehr sandiges, steiniges Material.

 

Hier geht es jetzt zu den einzelnen Bauschritten:

Tiere im Garten

 

... neben unserem Hund Balou gehören einfach dazu und die schönsten Schnappschüsse finden sich in der Galerie "Tiere im Garten"

Balou 1.Mai 2013
Unser Eisvogel 2014
Patio renoviert 2014
Frühjahrsmüdigkeit auf 4 Pfoten
Patio renoviert 2014
Erweiterte Outdoorküche im Patio 2015