Cottage Garden 2014

März 2014: Der "kleine Cottage Garden" wird erweitert und ein Frühbeet kam dazu. Der erweiterte Bereich musste abgestützt werden, außerdem wurde eine (Holz-)Stütz-Konstruktion an der Grundstücksgrenze gesetzt und aufgefüllt. So wurde Platz für ein zusätzliches Foliengewächshaus geschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem alten Holzkomposter (Gerüst), der auf der Grundstücksecke stand wurde ein "neues" zusätzliches Hochbeet, das seinen Platz hinter der kleinen Gabionenmauer vor den chin. Blauglockenbäumen bekam.

Dann noch die Feinheiten: Stufen setzen und in der hinteren Ecke das Foliengewächshaus aufstellen, dort noch den Boden in den Pflanzbereichen austauschen, damit die Pflänzchen gedeihen und noch einen Mittelpfosten setzen. Das sorgt nicht nur für mehr Stabilität, sondern um den Pfosten herum waren die Auberginen und Klettergurken geplant.

Dann ging es nach und nach los: Salatpflänzchen setzen bzw. Salate aussäen, das Foliengewächshaus bestücken mit Auberginen und Klettergurken in der Mitte und den Tomatenpflänzchen an den Seitenrändern. Anfangs konnten die Ablageflächen noch für Setzlinge genutzt werden, bis die Tomaten Höhe erreichten.

Der Vogel darf sich im wilden italienischen Fenchel gerne verstecken

Der kleine Cottage Garden entwickelt sich prächtig und wir können sehr zeitig schon regelmäßig unsere verschiedenen italienischen Salate - in den Sorten Lingua di Canario, Barba dei frati, Romanesca da Taglio (=Indivia Riccia) Rossa ricciolina (roter krauser Pflücksalat), Zuccerina di trieste (eine Blattzichorieart), Catalogna puntarelle a foglia stretta (nochmal Blattzichorie), Orchidea rossa (kleine rote Chicorie)und natürlich Rucola - ernten.

Ausgelagert aus dem Cottage Garden (weil sich ja Kartoffeln und Tomaten in direkter Nachbarschaft nicht so gut vertragen...... ) haben wir 2014 erstmals einen Mini-Kartoffelacker angelegt: gut versteckt hinter der kleinen Gabionenmauer, die wir als Abgrenzung zur Wiese im Frühling dorthin versetzt hatten......

Am Gazebo vorbei kommt man zum kleinen Cottage Garden - noch ist er "sichtbar"

Im Frühsommer ist auch der Blick aus dem Gazebo noch möglich - das Ziergras hinter dem Gazebo ist noch niedrig und die chinesischen Blauglockenbäume haben ihre Riesenblätter noch nicht entwickelt.

Vom Cottage Garden werfen wir einen Blick über die Wiese: Dort hinter dem Patio und der kleinen Gabionenmauer entwickeln sich unsere Kartoffeln (Ditta, gelb/ Rosemarie, rot/ Laura, gelb / Blue Salad, lila-blau) prima. 

Auch die Zucchini im Hochbeet entwickeln sich prächtig und - vor allem - erstmals unbehellig von den gefräßigen Nacktschnecken.

Die Auberginenblüte ist wunderschön!

Aber langsam geht der Sommer zu Ende, im Spätsommer und Herbst können wir noch viel ernten, doch man sieht das Ende der Saison auch im kleinen Cottage Garden .........

 

Im abgeernteten Hochbeet finden nun die nachgezogenen Ananas-Erdbeerpflänzchen ihren Platz, ein zweites Hochbeet wurde daneben für das nächste Jahr aufgestellt.

 

Die Folie des Foliengewächshauses wurde abgenommen und die Beete sauber gemacht. Im Frühbeet noch Feldsalat als Wintersaat ausgesät.

Nur die Tomaten-Litchies stehen noch und bis Ende November konnte ich hier noch reifende knallrote Früchte ernten (und im Tiefkühler gesammelt). Als "Sticky Nightshade-Marmelade" wurden sie im Dezember dann zur Marmelade verarbeitet.

Tiere im Garten

 

... neben unserem Hund Balou gehören einfach dazu und die schönsten Schnappschüsse finden sich in der Galerie "Tiere im Garten"

Balou 1.Mai 2013
Unser Eisvogel 2014
Patio renoviert 2014
Frühjahrsmüdigkeit auf 4 Pfoten
Patio renoviert 2014
Erweiterte Outdoorküche im Patio 2015